Mittwoch, 8. Februar 2017

Grabsteinszenen aus Jammerland - Erzählung setzen sich mit Glaubensfragen auseinander

Ein toter Junge sucht in Frithjof Sierings Werk "Grabsteinszenen aus Jammerland" nach Gerechtigkeit und Rache.
------------------------------

Ein Junge kommt nach seinem unzeitlichen Tod auf die Erde zurück. Der Schöpfer gibt ihm die Chance sich Jemanden auf der Welt zu suchen, der sich seinem Fall annehmen soll, um die Schuldigen vor Gericht zu bringen. Er wendet sich an die zweite Hauptperson des Romans, den Erzähler, der zuerst nicht glaubt was er zu hören bekommt. Er sieht den jungen Menschen kurz beim ersten Mal, anschließend taucht seine Stimme immer wieder auf und liefert ihm Details zu den Personen, die ihm im Folgenden begegnen. Allesamt hatten etwas mit dem Verbrechen an dem Jungen zu tun. So begegnet er einem Polizisten, einem Arzt, der sich hinter einer Zeitung versteckt, der Mutter des Jungen, einem Schachspieler und erfährt von dem Tod des Vaters, wodurch der Junge letztlich befreit werden konnte und doch nur weitergereicht wurde. Jeder Einzelne rechtfertigt sein Handeln mit den jeweiligen Gegebenheiten des Alltags, eigene Schuld wird nur widerwillig akzeptiert. Da nimmt der Junge, auf teils sehr grausame Weise, Rache an seinen Peinigern. Diese Verzweiflung treibt den Erzähler zu Taten, an die er in der Vergangenheit nie gedacht hätte ...

Die Leser lernen in "Grabsteinszenen aus Jammerland" von Frithjof Siering viele Charaktere kennen, für die das Eingestehen der eigenen Schuld fast unmöglich ist. In seinem Roman steht vor allem die Frage im Zentrum, ob Menschen die Idee eines Schöpfers oft einfach nur als Ausrede für ihr eigenes Handeln verwenden und die Schuld auf den Glauben oder die Religion schieben. Die Erzählung führt uns auf unterhaltsame Weise zur eigenen Reflektion über Glaubensfragen, Schuld und Sühne, welche auch nach der Lektüre noch lange nachhallen.

"Grabsteinszenen aus Jammerland" von Frithjof Siering ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-6231-0 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de (https://tredition.de/publish-books/?books/ID85695)


------------------------------

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

---------
Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool "publish-Books" bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.


------------------------------

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen